Jugendkapelle der FEUERWEHR-MUSIKKAPELLE DAGERSHEIM

Festival Prelude   von Fritz Neuböck
007 - A James Bond Medley   Arr. Marty Gold
God save the "Queen"   von Carlos Marques

 

 

Stammorchester der FEUERWEHR-MUSIKKAPELLE DAGERSHEIM

Pomp and Circumstance Nr. 1   von Edward Elgar
Twelf Night ; or what you will   von Alfred Reed
1. Prelude: Illryia    
2. Viola und Orsino    
3. A Double Wedding and All´s Well !    

-------------------------------------- PAUSE --------------------------------------------

The Queen Symphony   von Tolga Kashif 
Arr. Erik Somers
1. Adagio Misterioso    
2. Allegretto    
3. Adagio    
4. Allegro Vivo    
5. Andante Doloroso    
6. Andante Sostenuto    
     
Mitwirkende:    
Junger Kammerchor Böblingen
Paulus-Chor Kiebingen
Ensemble CelliConBasso Sindelfingen
Projekt-Chor Queen Symphony
  Ltg. Clemens König
Ltg. Barbara Buncic
Ltg. Nicole Amann-Gessinger
Solisten:    
Anna Elina Reimers - Anna Elina Reimers
Michael Kuhn - Klavier
   

 



 

"Wie die Alten sungen, so zwitschern die Jungen". Eine Weisheit, von deren Wahrheitsgehalt sich das Publikum beim Neujahrskonzert der Feuerwehr-Musikkapelle Dagersheim am 29. Januar 2011 um 20 Uhr im Europa Saal der Kongresshalle Böblingen überzeugen kann: Fabian Berstecher und Ingo Schwarzweller sind die Solisten der Jugendkapelle bei der Komposition "Erinnerung an Zirkus Renz". Beide Nachwuchsmusiker bekommen Unterricht bei Klaus Küting, Lehrer für Schlagzeug an der Musik- und Kunstschule Böblingen und bestätigen mit ihrem Spiel den Erfolg der seit Jahren engen Zusammenarbeit zwischen dem Dagersheimer Verein und der Böblinger Musikschule. Mit Recht ist die Feuerwehr-Musikkapelle stolz auf ihre Eigengewächse, deren Väter seit langem im Stammorchester spielen. Und weil der Nachwuchs die Zukunft des Vereins garantiert, eröffnet die Jugendkapelle - wie erstmals im Jahr 1971 - auch 2011 mit ihrem Programmbeitrag das Neujahrskonzert. Wie seit mehr als zehn Jahren dirigiert von Birgit Wohlhüter. Überhaupt die Neujahrskonzerte: Was im Jahr 1966 von Rudolf Lerche - in den Jahren 1958 bis 1982 Dirigent der Feuerwehr-Musikkapelle im Jahreslauf. Lerche-Nachfolger Toni Graf gab den Neujahrskonzerten andere Impulse, setzte Maßstäbe und suchte mit der Feuerwehr-Musikkapelle musikalische Möglichkeiten, die der klassischen Blasmusik gerecht wurden, sie aber auch in die für die sinfonische Blasmusik der Zukunft öffnete. Der Erfolg gab ihm Rechte. Und so wagte die Feuerwehr-Musikkapelle 1993 den Sprung über die Schwippe in die Kernstadt. Seitdem sind die Neujahrskonzerte der Dagersheimer Rotröcke nicht mehr wegzudenken aus dem musikalischen Jahreslauf Böblingens.
Mit dem breitgefächerten Programm 2011 schlägt die Feuerwehr-Musikkapelle den Bogen von der klassischen Blasmusik wie dem Marsch "Attila" des überaus erfolgreichen Komponisten und Kapellmeisters Julius Fucik, zu dessen Platzkonzerten mit eigenen Orchester bis zu 10.000 Zuhörer kamen, bis hin zu André Waignein, dem 1942 geborenen belgischen Blasmusikkomponisten. Daniel Duffner ist der Solist am Vibraphon bei seinem Werk "A Tribute to Lionel", das sich durch spontane Lebendigkeit und einen hohen technischen Schwierigkeitsgrad auszeichnet.
Ein klassischer Ohrwurm ist die Ouvertüre der komischen Oper "Leichte Kavallerie" von Franz von Suppé, ein Stück, das schon auf dem Programm des allerersten Neujahrskonzerts 1966 stand. Mit der Komposition "Danza Sinfonica" von James Barnes bringen die Dagersheimer das Stück zu Gehör mit dem sie sich beim Wertungsspiel in Metzgen mit der Traumpunktzahl 96,5 in der Höchststufe an die Spitze aller teilnehmenden Blasorchester spielten.
Mit dem Neujahrskonzert 2011 möchte die Feuerwehr-Musikkapelle Dagersheim anknüpfen an die großen Erfolge dieser Veranstaltung über Jahrzehnte. Gleichzeitig möchten die Musikerinnen und Musiker und ihr Dirigent Toni Scholl sich bei ihrem Publikum für die Treue bedanken.

 



 

Plakat

Neujahrskonzert 2017